Schädler Gentsch Architekten

Lang ist’s her, dass ich einen reinen Beitrag über schöne Architektur gebracht habe und seit mich Christine gefragt hat, ob ich das nicht mal wieder machen möchte, überlege ich die Kategorie hier wieder etwas aufleben zu lassen.
Auch wenn ich mich selbst gefühlsmäßig immer mehr vom Hochbau entferne, hat das ja nichts mit meiner Liebe zu schöner Architektur zu tun. Die darf, oder besser muss man einfach zeigen, um das Bewusstsein dafür zu scharfen. Außerdem brauchen „Interior-Wütige-Blogger“ schließlich erstmal einen ordentlichen Rahmen um wirken zu können. So ist das!

Christine Gentsch kenne ich eigentlich schon ziemlich lange, wir haben nämlich vor einigen Jahren im gleichen Architekturbüro gearbeitet. Ich bin immer noch dort – sie hat mittlerweile ihr eigenes Büro zusammen mit Mathias Schädler – Schädler Gentsch Architekten – und die beiden entwerfen ziemlich geniale Architektur! Zwei ihrer Häuser zeige ich euch heute.

HAUS G in Heilbronn, fertiggestellt 2016

image

Bei dieser Fassade mit durchlaufendem Fugenbild schlägt das Architektenherz höher – Respekt! Auch an die ausführenden Firmen!!

image5

Der geometrisch einfache Körper vermittelt ein zeitgemäßes Erscheinungsbild. Im Kontrast zur dunklen Außenhaut wurden die Innenräume durchgehend hell und freundlich gestaltet. Der Baukörper kann von innen nach außen strahlen.

image2

image3

1494878586

1494878602

1494878623

1494878657

HAUS M in Leutkirch, fertiggestellt 2016

image15

Tolle Details, tolle Übergänge und die verwendeten Materialien sind sowieso ein Traum! In ihrer Kombination ergeben die Elemente einen Materialklang, der harmonischer nicht sein könnte. In meinen Augen mal wieder ein Beispiel, dass jeder noch so reduzierte Raum mit entsprechenden Holzdetails Wärme ausstrahlt und gute Gefühle weckt.

image14

image16

1494880453

1494880394

1494880911Fotocredit: SchädlerGentschArchitekten

Die beiden sprechen eine Architektursprache, die ich liebe – klar – geradlinig – ohne Schnörkel! Ich würde mir wünschen, dass mehr „Häuslebauer“ diese Sprache verstehen könnten! Macht weiter so ihr beiden, ICH bin begeistert.

„Was meint denn der Rest hier so? Soll ich die Kategorie wiederbeleben und euch öfter tolle Architektur zeigen, oder lieber nicht?“

Ich freue mich über einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


3 Kommentare zum Artikel

  1. Liebe Nina!

    Ja, bitte, unbedingt!
    Ich habe den Bericht verschlungen und könnte in den traumhaften Impressionen versinken. Ganz schnörkellos, klar, zeitlos und geradlinig ist genau mein Ding.
    Eine Frage hätte ich: Der Boden im ersten Haus ist großartig! Du könntest nicht zufällig in Erfahrung bringen, was das für einer ist und woher der ist?

    Liebe Grüße
    Julia